Pflanzenfärbungen mit Quitte

Die letzten Sturmböen haben unserem Quittenbaum etwas zugesetzt und ein paar Zweige und kleinere Äste mit vielen Quitten drauf geknickt.
Da die Früchte noch längst nicht reif sind, hab ich versucht, mit dem „Fallobst“ zu färben.
Die Farbausbeute der Früchte war leider nicht ganz so nach Wunsch, dafür hat der Farbsud aus Quittenholz, Rinde und Blättern umso mehr beeindruckt.

von oben nach unten:
Quittenholz, -rinde, -blätter 1. Zug
Quittenholz, -rinde, -blätter 2. Zug
Quittenholz, -rinde, -blätter 3. Zug
Quittenfrüchte 1. Zug

gefärbt auf Merino/Poly, kaltgebeizt

Eine Färbung mit den Früchten versuche ich nochmal, wenn diese reif sind, dann muss nicht alles zu Marmelade und Kompott verarbeitet werden.
Und das Holz wird nach dem Baumschnitt auch nicht mehr kompostiert, sondern kleingeschnipselt, geschält und ausgekocht.
🙂

Advertisements

, , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: