endlich Alpacawolle in weich

Bisher hatte ich ja immer so meine Probleme mit dem Spinnen von Alpacawolle aus dem Kammzug….
Beim dünnen Ausspinnen und anschließendem navajo-zwirnen war das Ergebnis: Paketschnur, unkaputtbar und alles andere als enspannt

Gut, weniger Drall auf den Single, lockerer verzwirnen – Ergebnis: neues Katzenspielzeug, denn zum Verstricken war der x-mal gerisse und wieder geflickte Faden nur mehr bedingt geeignet.

Diesmal hab ich mich bemüht langsam zu spinnen – gaaaaaaanz langsam zu treten (was mir auf dem 2fädigen Ashford Elizabeth wirklich seehr schwer fällt) und doch genug Drall in den Faden zu lassen, dass er beim Zwirnen nicht wieder auseinanderfällt.
Und siehe da – es hat gar nicht so schlecht geklappt 🙂

Mit dickeren Singles und 2fädigem Zwirnen schaff ich auch verstrickbare und herrlich weiche Alpacawolle 🙂

Der Strang hat knappe 190 g und eine ca. Lauflänge von 240 m/100 g
und daraus wird etwas Kuscheliges für den Hals.

Ich geh dann mal weiter üben, etwas dünner und trotzdem weich sollte auch machbar sein 😉

Advertisements

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: