„Poison“

recht giftig sah er aus, mein handgefärbter Polwarth Kammzug, als ich ihn vom Trocknen reinholte.

Doch das heftige Gelb-Grüne hat sich trotz navajo-Gezwirne irgendwie „herausgesponnen“,
denn auch das Wasser nach dem Entspannungsbad war völlig klar, also nix ausgeblutet….

hier nochmal zum Vergleich das Kammzug Foto

Ich hab mal wieder versucht, den Single schon etwas dicker zu spinnen um nicht ständig Garn in Lace-Qualität zu fabrizieren, und das ist mir diesmal ganz gut gelungen

Ich find den schön so, wie er ist 🙂

115 g Polwarth „Poison“ handgefärbt
LL. ca. 240 m/100 g
navajo-ply

Advertisements

, , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: